Zitate

„Modern ist für mich eine Mode, in der das Individuum zu seinen Stärken findet. Und das ist eine Frage der Qualität im Design. Man braucht Schnitte, die kreativ und dynamisch genug sind, um dem lebendigen Körper eine Form zu geben, ohne ihn zu behindern. Ich meine Kleider, die den Zeitgeist als Energie in sich tragen. Wenn wir uns die Geschichte ansehen, dann war Mode vor allem durch Zwänge charakterisiert.“
 
Jil Sander, Modedesignerin
 
 


„Jeder von uns prägt die Mode mit, ob er will oder nicht. Mode ist Kommunikation“
 
Ingrid Loschek, Professorin für Modegeschichte und Modetheorie an der Hochschule für Gestaltung, Technik und Wirtschaft in Pforzheim
 


"Der Mode entkommt man nicht."
 
Karl Lagerfeld, Modedesigner
 


"Wichtiger als Mode ist der Stil"
 
Elisabeth Hackspiel-  Mikosch, Professorin für Modetheorie an der Akademie Mode & Design Düsseldorf
 


"Mit Blick auf ihre Kleidung haben die Menschen noch nie so hässlich ausgesehen wie heute."
 
Vivian Westwood, legendäre Modedesignerin und Erfinderin der Sex Pistols
 


"Der Mensch sollte etwas mehr denken und weniger auf den Konsum ausgerichtet sein. Man sollte sich zuerst um sein Inneres kümmern und erst dann um seine Kleider und sein Äusseres. Wir leben in einer Zeit des übertriebenen und schnelllebigen Konsums. Alle rennen los und kaufen sich tausend Kleidungsstücke für je einen Euro. Dabei geht vergessen, dass ein Kleidungsstück einen Wert und sogar eine Würde hat."
 
Maurizio Modica, italienischer Designer, Frankie Morello
 


"Eigentlich hat die Kunst sich immer sehr bemüht, sich der Mode zu verweigern. Aber heute ist sie mit ihr eine Symbiose eingegangen. Inzwischen ist Mode auch so eine Art Inszenierung, die weit über das Dekorative hinausgeht."
 
"Mode ist erst dann gut, wenn sie sich zwischen Gesetz und Anarchie bewegt."
 
Wolfgang Joop, Designer & Künstler
 


"Ich denke, wir befinden uns in einem Moment des großen Wandels. Wir hatten diese sehr schnelllebige Mode, jetzt ist die Mode bedachter. Die Menschen denken darüber nach, wofür sie ihr Geld ausgeben; sie denken darüber nach, was sie für die Ökologie tun wollen..."
 
Suzy Menkes, Modejournalistin
 


"Die Geschichte der Mode hat uns gelehrt, dass das 'Moon Girl' der 1960er Jahre oder das 'Cyber Girl' der 1990er Jahre sehr kurzlebig waren, ohne Zweifel Opfer der Neuheit ihres Looks. Im Gegenzug dazu überlebt ein 'Basic'-Kleidungsstück, wie 'Das kleine Schwarze' die Zeiten mit Leichtigkeit, sich immer wieder an unterschiedliche Dekaden anpassend."
 
Jérôme Gautier, Modehistoriker, Autor des Buches Chanel. Ein Name – Ein Stil
 


"Es gibt zwei Gründe, Modedesigner zu werden. Entweder liebst du Mode so sehr, dass du besessen bist von dem Gedanken, selbst zu kreieren, oder du hasst das, was an Mode angeboten wird so sehr, dass du an diesem Angebot etwas ändern willst.”
 
Raf Simons, Kreativdirektor von Jil Sander
 


"Mode besteht darin, die Eindeutigkeit von Symbolen aufzulösen."
 
Barbara Vinken, Professorin für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Modetheoretikerin (in fr-online)
 


"Männer halten Mode für oberflächlich; in ihren Augen ist Mode eine Verkleidung. Frauen aber haben ein intimes Verhältnis zur Mode, denn sie dürfen mit Mode etwas Inneres ausdrücken, das ein Gefühl oder eine Identität oder ein Selbstbild sein kann. Die Mode, sie gehört den Frauen."
 
Hanna Putz in "Der weibliche Blick.", Die Zeit
 



3D TV